Herzlich Willkommen beim SV Germania Hovestadt-Nordwald 1984 e.V.!


Aktuelles 1. Senioren - Kreisliga B

Germania Hovestadt – TuS Schwefe 0:1 (0:0)

Viel Kampf und Krampf gab es im Spitzenspiel, bei dem die Gäste schließlich das glücklichere Ende für sich hatten. So reichte den Schwefern ein gefährlicher Vorstoß in der zweiten Halbzeit, bei dem Crüsemann per Hacke auf Jensch weiterleitete, der in zwei Versuchen Germania-Torwart Einhoff überwand.
Auf der Gegenseite hatten die Hovestädter durch Brune, Bone Padilla und vor allem einen Pfosten-Kracher von Kujan gleich mehrere Großchancen, blieben jedoch ohne Torerfolg. „Das war
hochgradig unverdient. Wir waren spielerisch besser“, meinte Germania-Coach Dirk Deichmann und fügte hinzu: „Da bin ich heute lieber Trainer der Verlierer-Mannschaft“. „Der Sieg war sicherlich etwas glücklich“, gab Schwefes Frank Fischer zu, „aber für das, was wir heute personell zur Verfügung hatten, war das einwandfrei.“

Germania Hovestadt: Einhoff, Schmidt, Sehrbrock, Felstau, Ade, Dzioba, Göbl, Bone Padilla, Schröder, Tschorn, Bellenhaus – Kujan, Brune, Schulze.
TuS Schwefe: Giese, Eikler, Weber, Quenkert, Leifert, Kieke, Crüsemann, Jensch, Schwarzer, Römer, Teiner – Jasper, Lohmann.
Tore: 0:1 Jensch (80.).

(Quelle: Soester Anzeiger - 28.11.16)

Aktuelles 2. Senioren - Kreisliga D

Germania Hovestadt II – TuS Schwefe II    1:1
(1:0). 1:0 Nienhaus (38.), 1:1 Esken (70.).

Aktuelles Alte Herren

SV Westfalia Soest- SVG = 6:2  Doppeltorschütze: Sven Nienhaus  . 


Die Oldies gehen nach der Kirmeswoche am Donnerstag den 10.11.16 um 18.30h in die neue Ballsporthalle,  danach wie gehabt immer wöchentlich im Wechsel mit der Halle an der Lippetalschule. Von diesen Freitag bis kommenden Sonntag sind die Oldies mit dem Sambazug auf Mannschaftsfahrt zum Eurostrand nach Finteln.  

Ferienaktion Cheerleader

Der Verein SV-Germania Hovestadt-Nordwald bot erfolgreich in diesen Herbstferien einen kostenlosen Cheerleader-Tag an.

Am 21.10. konnten alle Interessierten im Albertussaal in Hovestadt vorbeischauen und natürlich mitmachen.

Gemeinsam mit der Cheerleader Gruppe des Vereins wurde  eine tolle Choreographie erarbeitet.

 Hierbei wurden einfache Abläufe von gemeinsamen Figuren, Tanzen, sowie gymnastische Elemente aus der Akrobatik mit viel

Spass gelernt.

Diese Übungen forderten die  Beweglichkeit der Teilnehmer und nicht zu vergessen, den Teamgeist. Somit wurde  ein erster Einblick in eine interessante Sportart gegeben.

Natürlich muss sich jeder Teilnehmer zu Beginn auch mit ein paar Basics

herum schlagen, damit sich mit der richtigen Technik dann auch schnell Erfolgserlebnisse einstelten. Aber alle waren mit vollem Eifer dabei.

So das am Ende tolle Figuren mit passender Musik ausprobiert werden konnten. Ausgepowert aber sehr zufrieden wurde

eine Wiederholung dieser Fereinaktion beschlossen.

Wer die Cheerleader einmal in voller Aktion sehen möchte, ist herzlichst zum Riesenballtunier am 19.11. in Herzfeld

eingeladen. Dort werden die Cheerleader auftreten und für  eine ordentliche Stimmung bei den rasanten Spielen sorgen.

 

Informationen über die Cheerleader bei

Leonie Hoffert 02923-1099 oder

Birgit Eberhardt 02923-659353


Aktuelles 1. Damen

SC Enger – SV Germania Hovestadt 3:2
(2:2)

Die Partie in Ostwestfalen begann für die Hovestädter Frauen wie so oft in den vergangenen Wochen. Die Anfangsphase wurde komplett verschlafen. Die Gastge-berinnen nutzten zwei Fehler eiskalt aus, führten bereits nach knapp einer Viertelstunde mit 2:0. Im Gegensatz zu den letzten Spielen stimmte bei den SVG-Frauen allerdingsdie Moral. Youngster Julia Nillies, die eine Chance in
der Startformation erhalten hatte und eine sehr ansprechende Leistung ablieferte, schloss einen Konter mit einem
Schuss durch die Beine der Torfrau zum 1:2-Anschlusstreffer ab. Wenig später
köpfte Nathalie Böke nach einer Ecke zum 2:2 ein. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung leitete kurz nach dem Seitenwechsel den entscheidenden Angriff der Gastgeberinnen zum  3:2-Endstand ein. Abteilungsleiterin
Christina Schomberg sagte: „Die Niederlage ist total ärgerlich. Heute war mehr drin. Unsere Damen haben mit einer hohen Laufbereitschaft gespielt, bis zur letzten Sekunde gekämpft. Leider ist
uns der Ausgleich trotz einiger Möglichkeiten nicht mehr gelungen. Auf die Leistung können wir aber auf jeden
Fall aufbauen.“
SV Germania: Mergelkuhl, Strunk, Silberberg, Fischer, Nillies, Böke, Farwer, Wilmers, Lisa Rogozinski (78. Kammermann), Freitag, Richter.

Tore: 1:0 Peiler (5.), 2:0 Wiesner (17.), 2:1 Nillies (22.), 2:2 Böke (28.), 3:2 Peiler (52.).

(Quelle: Soester Anzeiger 28.11.16)

Aktuelles 2. Damen

SuS Störmede – SV Germania
Hovestadt II: 3:0 (1:0)

Die Hovestädter Reserve hielt ohne
Wechselmöglichkeit mit nur neun Spielerinnen auf dem ungewohnten Ascheplatz ordentlich mit, musste nach
Verletzungen sogar in Unterzahl
weiterspielen.
Germania Hovestadt II: Hermanowski,
Asseburg, S. Byrdeck, Kampmann, Stengel, H. Niggemeier, Baginski, L.
Gröne, M. Gröne.
Tore: 1:0 Reitemeier (20.), 2:0 Brinkhaus
(80.), 3:0 Remmert (82.).